D-Junioren steigen in Bezirksliga auf

Höchste Spielklasse in Westfalen

D-Junioren steigen in Bezirksliga auf

Unter der Leitung der beiden Trainer Tom Sander und Michael Quebe machten die D-Junioren den zweiten Aufstieg in der Geschichte der JSG Stemweder Berg perfekt. In 20 Spielen schoss die JSG insgesamt 146 Tore und kassierte nur 31 Gegentore.

Die Saison 2019/2020
Das Saisonziel war klar: Jeder Spieler sollte so stark wie möglich gefordert werden, um sich bestmöglich zu entwickeln.
Eine anspruchsvolle Serie mit acht Spielen in 25 Tagen stand zu Beginn der Saison auf dem Vorbereitungsplan der beiden Trainer. In den beiden Tests gegen Mannschaften aus dem Kreis Vechta zahlte das Team von Tom und Michi viel Lehrgeld. Aus den hohen Niederlagen nahmen die Spieler mit, dass es ein anderes Tempo war, mit dem die Niedersachsen agierten. Im nĂ€chsten Testspiel gegen den westfĂ€lischen Bezirksligisten und Vorjahres-FĂŒnftplatzierten der Westfalenmeisterschaft, den SV Werl-Aspe, siegten unsere Jungs mit 2:1 und setzten ein erstes Ausrufezeichen! Auch gegen den Bezirksligisten JFV Lohe-Bad Oeynhausen stellte sich mit einem 3:3 nach 0:3-RĂŒckstand ein weiteres Erfolgserlebnis ein.

Quali-Runde erfolgreich
Am Ende der drei Spiele der Qualifikationsrunde zur Kreisliga A standen die Jungs mit einem TorverhÀltnis von 45:0 Toren auf Platz 1.

Nach der Qualifikationsrunde fand die Zwischenrunde der Kreisliga A statt, bei der eine einfache Hinrunde ausgetragen wurde. Nach diesen fĂŒnf Spielen stand die Mannschaft mit 12 Punkten und einem TorverhĂ€ltnis von 25:6 Toren an der Tabellenspitze. Lediglich die JSG Nord Oppenwehe konnte der JSG alle drei Punkte abringen, welches die einzige Pflichtspiel-Niederlage der gesamten Saison war. Das Top-Duell gegen den FC Preußen Espelkamp entschied die Mannschaft der JSG nach 0:2-RĂŒckstand mit 3:2 fĂŒr sich.

Die Hallensaison: 33 Spiele, 124 erzielte Tore, 37 Gegentore
Bei der Hallenkreismeisterschaft belegten das Team, wie im Vorjahr, den 3. Platz. Im Halbfinale wartete die JSG Nord Oppenwehe, die in der Vorrunde noch mit 3:0 bezwungen wurden. Diesmal allerdings ging das Spiel unglĂŒcklich mit 4:5 n.E. verloren. Im kleinen Finale rollte das Leder wieder sicher und mit einem 9:2-Kantersieg gegen den VfL Frotheim fand die HKM einen versöhnlichen Ausklang.

WĂ€hrend der Hallensaison standen weitere Turniere auf dem Programm. Beim traditionsreichen „GrĂŒnder-Cup“ in MennighĂŒffen belegten die Nachwuchskicker einen hervorragenden 5. Platz von zehn teilnehmenden Mannschaften. Mit dabei waren zahlreiche Bezirksligisten, eine Sport-Akademie und der JFV Calenberger Land.
Am 04.01.2020 ging es mit den U13-Junioren-Hallenmasters in Bad Salzuflen weiter. Mit dabei waren Teams aus drei verschiedenen Bezirksligen. Unter anderem der Nachwuchs des Regionalligisten SC Verl und der der TSC Eintracht Dortmund, die eine der besten Nachwuchsabteilungen Westfalens vorzuweisen haben. Im Spiel um Platz 5 konnte dem SC Verl lange Zeit Paroli geboten werden. Erst im Neunmeterschießen entschied der SC Verl das Match zu seinen Gunsten.

Turniersieg in Oeynhausen
Beim Turnier in Bad Oeynhausen gelang unter anderem ein Sieg gegen den SV Rödinghausen und am Ende sprang dort der Turniersieg heraus.

Saisonabbruch
Die Meisterrunde der Kreisliga A konnte im neuen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht vollstĂ€ndig ausgetragen werden und endete ohne Wertung. Durch die Entscheidung des Verbandsjugendausschusses sind die D-Junioren der JSG Stemweder Berg zum Direktaufsteiger des Kreises LĂŒbbecke in die D-Junioren-Bezirksliga, der höchsten Spielklasse in Westfalen, erklĂ€rt worden.

Die Trainer sagen DANKE:

Ein besonderer Dank geht natĂŒrlich an alle Eltern, Großeltern und Geschwister, welche uns wĂ€hrend der Saison super unterstĂŒtzt haben, indem sie die Kinder immer zum Training gebracht haben und uns sowohl bei AuswĂ€rts- als auch bei Heimspielen tatkrĂ€ftig unterstĂŒtzt haben!!! Ohne euch wĂ€re eine so großartige Saison nicht möglich gewesen. Jeder Spieler kann auf seine erbrachte Leistung und darauf, was in der Saison erreicht wurde, sehr stolz sein!!

Zum Aufstiegskader gehören: Ben, Finn, Fynn, Kian, Lenn, Lucas, Max, Oskar, Paul, Silas, Steffen, Thore, Philipp, Mike, Lukas und Luca.

  • Schmidtgrupperechteckgross

  • Engfer
  • Buesching

  • 2017 11 ZF logo

  • Tholl
  • Rosengarten
  • Detert
  • MBWVersicherungsmakler
  • Ekrem Logo