Ein Kunstrasen für Stemwede - Teil 2

Zuständiger Ausschuss stimmt zu

Ein Kunstrasen für Stemwede - Teil 2

Am 03. Juni 2020 stimmte der Ausschuss für Bildung, Generationen, Sport und Kultur mehrheitlich dem Antrag des TuS zu.

Die Mitglieder des Ausschusses geben die Empfehlung an den Rat der Gemeinde Stemwede die Initiative des TuS Dielingen zum Bau eines Kunstrasenplatzes zu unterstützen. Die Mittel werden außerplanmäßig in den Haushalt des Jahres 2020 eingestellt. Der TuS übernimmt die andere Hälfte der Baukosten und verpflichtet sich bis zum Jahr 2030 keine weiteren Anträge nach der Vereinsförderrichtinie der Gemeinde zu stellen.

Die Gemeinde ist beauftragt mit dem TuS einen langfristigen Pachtvertrag abzuschliessen, durch den das wirtschaftliche Eigentum auf den Verein übertragen wird und dieser für Pflege und Betrieb des Platzes zuständig ist. Die Gemeinde Stemwede ist dadurch von Folgekosten freigestellt.

Durch das positive Votum des Ausschusses für Bildung, Generationen, Sport und Kutur hat der TuS nun Planungssicherheit. Das Rat wird am 24. Juni 2020 final über den Sachverhalt entscheiden. Bereits in der Sitzung des Ausschusses BGSK am 03. Juni 2020 äußerten sich die Fraktionsvorsitzenden von CDU, SPD und FDP zustimmend.

Das Westfalen-Blatt berichtet in seiner Ausgabe vom 05. Juni 2020:
Über die Notwendigkeit des Projektes ließen die Mitglieder des Ausschusses allesamt keine Zweifel aufkommen. Wolfgang Fricke (FDP) sprach beispielweise den "miserablen Zustand" des angrenzenden Platzes an und Jonas Schmidt (SPD) lobte den neuen Kunstrasenplatz als "nachhaltige Stärkung des Fußballstandortes Stemwede". Er sehe in der Investition und dem Zuschuss der Gemeinde auch gewissermaßen einen Vorschuss für den Verein, den er durch Eigenleistung zurückleisten könne.
Außerdem sparten die Kommunalpolitiker nicht mit Lob für das Engagement des TuS Dielingen. " Der Verein erbringt eine große Leistung", merkte Andreas Weingärtner (CDU) an. Einen erheblichen finanziellen Anteil trägt der Verein nämlich selbst. Dies sind bei den geschätzen Gesamtkosten von 730.000 Euro abzüglich der Gemeindemittel etwa 370.000 Euro.
.... "Der TuS Dielingen braucht ein Startsignal", merkte Stemwedes Bürgermeister Kai Abruszat (FDP) an und sieht in dem Beschluss einen "wichtigen Baustein für den Erhalt unserer Sportplätze".

Der TuS bedankt sich bei allen Mitgliedern des Ausschusses für die positive Haltung zum Projekt. Am 28. November 2019 hat sich der Ausschuss erstmalig mit dem Thema Kunstrasenplatz beschäftigt und erste Schritte beschlossen. Nun stehen die Zeichen gut, dass bereits ein Jahr nach dem ersten "Aufschlag" ein Kunstrasenplatz in Stemwede bespielt werden kann. Auch aufgrund der guten Zusammenarbeit und der frühzeitigen Einbindung aller Sportvereinen und der tatkräftigen und engagierten Unterstützung der Gemeindeverwaltung stehen die Ampeln auf grün.

Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten!

  • Schmidtgrupperechteckgross

  • Engfer
  • Buesching

  • 2017 11 ZF logo

  • Tholl
  • Rosengarten
  • Detert
  • MBWVersicherungsmakler
  • Ekrem Logo